AGB

DIE NACHFOLGENDEN ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FINDEN AUF RECHTSGESCHÄFTE (MIETVERTRÄGE) BZW. REISEVERMITTLUNGEN ANWENDUNG, WELCHE ZWISCHEN DEM/ DEN MIETER/N / BZW. DEM/DEN KUNDEN UND DER GEBETSROITHER INTERNATIONAL GMBH, BZW. DER GEBETSROITHER ISTRA D.O.O., BZW. DER GEBETSROITHER ITALY S.R.L., BZW. DER GEBETSROITHER HUNGARY K.F.T. ODER DER GEBETSROITHER MONTENEGRO D.O.O, JEWEILS ALS VERMIETER BZW. REISEVERMITTLER, ABGESCHLOSSEN WERDEN. ABWEICHENDE EINSEITIGE REGELUNGEN DES MIETERS, INSBESONDERE DESSEN EIGENE ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ENTFALTEN KEINE RECHTSWIRKSAMKEIT.

  1. DAS MIETOBJEKT beinhaltet laut Mietvertrag entweder einen Wohnwagen mit Vorzelt, ein Mobilheim, ein Campingfass oder ein Gampingzelt mit jeweils dem dazugehörigen Inventar. Das Mietobjekt kann nur von jenen Personen benutzt werden, die im Mietvertrag eingetragen sind. Der Mieter trägt die Verantwortung nach dem Erhalt der Reiseunterlagen, zu kontrollieren, dass alle Informationen in Übereinstimmung mit der gebuchten Reise sind. Im Zweifel ist die Buchungszentrale zu kontaktieren. Ein spezifisches Übereinkommen zwischen dem Vermieter und dem Mieter bezüglich der Konkretisierung eines Mietobjektes im Zuge der Buchung, ist je nach Verfügbarkeit des Mietobjektes möglich. Der Vermieter behält sich diesbezüglich das Recht vor, ohne Angaben von Gründen ein Ersatzmietobjekt in gleicher Größe, zum vereinbarten Mietzins und Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen. Für diesen Fall gebühren dem Mieter keine wie auch immer gearteten Ersatzansprüche gegenüber dem Vermieter. Ein Mietobjekt kann vom Mieter beim Vermieter elektronisch, schriftlich, telefonisch oder online verbindlich gebucht werden. Mit der verbindlichen Buchung eines Mietobjekts durch den Mieter über den Vermieter, kommt ein gültiges Angebot seitens des Mieters zustande. Der Mieter ist verpflichtet, alle vorgesehenen Angaben vollständig und wahrheitsgemäß mitzuteilen.  Der Vertragsabschluss kommt wirksam zu Stande, wenn die Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch den Vermieter, schriftlich oder elektronisch an den Mieter übermittelt wird.
     
  2. MIETPREIS: Im Mietpreis sind die Kurtaxe sowie eventuell anfallende Anmeldegebühren sowie sonstige Gebühren (z.B. Hunde, Parkgebühren etc.) des Campingplatzes nicht enthalten, da diese pro Campingplatz abweichen können. (Ausgenommen: Im Katalog anders festgehalten!).
     
  3. HAUSTIERE: Sind nur auf den dafür gekennzeichneten Campingplätzen erlaubt (Siehe Katalog). Für das dritte und jedes weitere Haustier werden pro Tag € 10,-- für die Unterbringung in Rechnung gestellt. Die Campingplatzgebühren für Haustiere sind am Campingplatz gesondert zu bezahlen. Die Reinigungsgebühr welche im Mietkatalog angegeben ist, erhöht sich pro Haustier um € 5,--. Die Mitnahme von Haustieren muss bereits bei der Buchung bekanntgegeben werden. Die Mitnahme von Haustieren in die Schlafbetten ist nicht erlaubt. Eine Schlafdecke, Futterschüssel etc. ist selbst mit zu bringen.
     
  4. DAS MINDESTALTER für Mieter ist mit 18 Jahren festgelegt. Der Mieter muss während der gesamten Vermietungsdauer vor Ort anwesend sein. Der Mieter haftet für die Richtigkeit seiner Angaben, die im Zuge der Buchung übermittelt wurden. Die Mitreisenden sind verpflichtend bei der Buchung anzugeben. Eine Falschangabe bzw. Nichtangabe berechtigt den Campingplatz zur Verrechnung von Zusatzkosten vor Ort. Die alleinige Anwesenheit von Personen mit einem Alter von unter 18 Jahren ist unzulässig und kann den Platzverweis dieser Person nach sich ziehen. Eltern haften für Ihre Kinder.
     
  5. UMBUCHUNGEN: Eine Umbuchung liegt vor, sobald der Vertrag in Bezug auf Campingplatz, Mietdauer, Datumsänderung, Art der Unterbringung, Saisonzeiten, von Seiten des Mieters verändert wird. Jede Umbuchung wird mit € 15,-  in Rechnung gestellt. Finanzielle Benachteiligungen, die dem Vermieter durch die Umbuchung entstehen, unterliegen den Stornobedingungen gem. Pkt. 20. Eine Umbuchung kann nur innerhalb der aktuellen Saison erfolgen. Eine Umbuchung auf die Folgesaison ist nicht möglich.
     
  6. EARLY BIRD BUCHUNGEN: Die Aktion gilt bis 30.11.2020. Für eine Early Bird Buchung ist eine Anzhalung von 20 % innerhalb von 14 Tagen nach Buchungsdatum notwendig.Angepasst und abgeändert sind die Saison- bzw. Ferienzeiten und Feiertagszeiten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Umbuchung die tagesaktuelen Preise berechnet werden und nicht zum Earlrly Bird Tarif.
     
  7. FRÜHZAHLERBONUS: Bezahlen Sie Ihre Urlaubsbuchung für das nächste Jahr 2021 bis 31.01.2021 als Gesamtbetrag und sichern Sie sich extra 5 % Frühzahler-Rabatt (ausgenommen vom hauseigenem Reiserücktrittspaket).
     
  8. ÜBERNAHME DER MIETOBJEKTE: Das Mietobjekt kann ab 16.00 Uhr Ortszeit bezogen werden. Abweichende Anreisezeiten sind dem Voucher zu entnehmen. Der Mieter ist zur ordnungsgemäßen und sorgfältigen Behandlung des Mietobjektes verpflichtet. Bei Verlassen des Mietobjektes ist dieses gegen Sturm zu sichern (Fenster, Wagentüre und Vorzelt schließen). Ebenso sind die Vorzeltbefestigungen wie Heringe, Schnüre etc. auf die Sturmsicherheit zu überprüfen.
     
  9. RÜCKGABE DER MIETOBJEKTE: Das Mietobjekt muss bis 10.00 Uhr Ortszeit (Vormittag) geräumt werden. Abweichende Abreisezeiten sind dem Voucher zu entnehmen. Wasserkanister ggf. Abwassereimer entleeren; Geschirr abwaschen und wieder einräumen; Geschirrspüler entleeren, Kühlschrank ausräumen, Müll entsorgen; Chemietoiletten entleeren und säubern, Mietobjekt absperren, Tisch, Stühle und Sonnenschirme so abstellen wie Sie diese bei Ihrem Einzug ins Mietobjekt vorgefunden haben; Vorzelt schließen; Schlüssel abgeben.
     
  10. VERFRÜHTE AN- BZW. VERSPÄTETE ABREISE: Das Überschreiten dieser Zeiten führt zur Berechnung einer zusätzlichen Nächtigungsgebühr. Weiters hat der Mieter den Vermieter für allfällige Schadenersatzforderungen der Nachmieter klag- und schadlos zu halten.
     
  11. HAUSORDNUNG DES CAMPINGPLATZES: Der Mieter ist vertraglich an die jeweilige Hausordnung des Campingplatzes gebunden. Ein Zuwiderhandeln gegen die Hausordnung kann einen Platzverweis nach sich ziehen. Hierbei können keine Forderungen gegenüber dem Vermieter geltend gemacht werden. Der Vermieter haftet nicht für die Angelegenheiten, die den Campingplatz betreffen und vom Vermieter nicht beeinflusst werden können. Ferner kann kein Rechtsanspruch auf den Stellplatz wie Standort, Platzgröße, Zustand usw. gegenüber dem Vermieter erfolgen. Saisonal- und Infrastrukturbedingt kann es zu Schwankungen im Wasser- bzw. Stromnetz kommen. Im Mietvertrag ist zumeist ein Parkplatz für einen PKW inkludiert (keine Campingfahrzeuge). Der Parkplatz ist nicht unbedingt neben dem Mietobjekt. Der Autoabstellplatz wird in diesem Fall vom Campingplatz zugewiesen. Weiters ist das Aufstellen von zusätzlichen Zelten jeglicher Art nicht gestattet. Der Mieter nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass den Anweisungen des Campingplatz-Personals – bei ansonsten drohendem Platzverweis – Folge zu leisten ist.
     
  12. VORZELTE: Es ist nicht erlaubt Teile des Zeltes und die Sturmsicherungen zu entfernen.
     
  13. VERSICHERUNG: Der Vermieter schließt für das Mietobjekt eine Teilkaskoversicherung ab. Der Mieter haftet in Höhe des Selbstbehaltes (bis € 360,--) für Schäden, die er selbst verursacht. Für persönliche Gegenstände des Mieters sowie Autos, als auch Fahrräder etc. kann der Vermieter nicht haftbar gemacht werden (z. B. bei Diebstahl oder Elementarschäden).
     
  14. UNFALL: Bei Unfällen jeder Art muss der Vermieter sofort verständigt werden. Die Namen von Zeugen müssen festgestellt werden. Der Mieter ist nicht berechtigt, der Entschließung des Vermieters und der Versicherungsgesellschaft dadurch vorzugreifen, dass er den Anspruch des Geschädigten anerkennt. Der Vermieter haftet nicht für eine Rückholung der Mieter.
     
  15. EINE WEITERVERMIETUNG des Mietobjektes an Dritte ist verboten.
     
  16. RÜCKTRITT DES VERMIETERS: Sollte das Mietobjekt ohne Verschulden des Vermieters, aus welchen Gründen immer, nicht zur Verfügung stehen (Havarie, Sturmschaden, Verschulden des Vormieters etc.), so steht dem Vermieter das Recht zu, ein Ersatzmietobjekt in gleicher Größe zum vereinbarten Mietzins und Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen oder vom abgeschlossenen Mietvertrag zurückzutreten. Sämtliche Vorauszahlungen wären in diesem Falle vom Vermieter zurückzuerstatten. Der Mieter kann jedoch keine Schadenersatzforderungen an den Vermieter stellen. Sollte der Mietvertrag vom Vermieter auf Grund politischer und gesetzlicher Änderungen im jeweiligen Vermietungsland oder durch Vertragsbruch des jeweiligen Partners des Vermieters nicht mehr möglich sein, so kann der Vermieter hierfür nicht haftbar gemacht werden.
     
  17. REISEABBRUCH: Melden Sie sich bitte unverzüglich beim Vertreter des Vermieters vor Ort. Nur gültig bei Abschluss eines hauseigenen Rücktrittspakets: Bei Erkrankung/Unfall lassen Sie sich am Urlaubsort unbedingt ein detailliertes ärztliches Attest/Unfallbericht ausstellen. Die Bedingungen sind auch für verspätete Anreise gültig.
     
  18. REKLAMATION: Mängel jeglicher Art sind sofort und unverzüglich bei der Vertretung des Vermieters vor Ort zu melden, um eine Verbesserung durchführen zu können. Nachträgliche, nicht vor Ort gemeldete Mängel, können nicht berücksichtigt werden. Reklamationen sind immer in schriftlicher Form am Übergabeprotokoll vor Ort zu vermerken. Sollte kein Übergabeprotokoll vor Ort aufliegen, so sind allfällige Mängel schriftlich mit Datum der Mängelfeststellung und mit Unterfertigung des Mieters und der Gebetsroither-Vertreter vor Ort festzuhalten und unmittelbar an die Buchungszentrale zu übermitteln. Sollten Sie vor Ort keinen Vertreter der Firma Gebetsroither antreffen, nehmen Sie unverzüglich telefonischen Kontakt mit der Buchungszentrale auf. Einrichtungen und Aktivitäten am Campingplatz können vor allem während der Vor- bzw. Nachsaison eingeschränkt bzw. gänzlich geschlossen sein. Dies liegt im Ermessen des Campingplatzes und ist der Vermieter dafür nicht haftbar. W-LAN- & TV-Empfang können nicht garantiert werden.
     
  19. VERGESSENE GEGENSTÄNDE: Der Vermieter haftet nicht für Gegenstände die vom Mieter vergessen wurden. Sollten jedoch vergessene Gegenstände sichergestellt werden, so wird der Vermieter diese auf Kosten des Mieters, sofern dieser dies wünscht zusenden. Die Kosten und Risiken/Haftungen für Beschädigungen und Verlust der Gegenstände trägt der Mieter.
     
  20. STRAFRECHT, ZOLLRECHT: Der Vermieter haftet nicht für strafrechtliche und zollrechtliche Übertretungen des Mieters.
     
  21. GAS: Für unsachgemäße Handhabung von Seiten des Mieters übernimmt der Vermieter keine Haftung.
     
  22. STORNO: Storniert ein Mieter den Mietvertrag aus Gründen, die von dem hauseigenen Rücktrittspakets abgedeckt werden und wurde ein hauseigenes Rücktrittspaket abgeschlossen, so wird eine Bearbeitungsgebühr von € 37,- einbehalten. Der verbleibende, bereits einbezahlte Restbetrag wird zurücküberwiesen. Sollte kein hauseigenes Rücktrittspaket abgeschlossen worden sein, so kommen folgende Stornosätze zur Anwendung:
    Storno bis 60 Tage vor Mietbeginn: 20 % der Miete
    Storno bis 30 Tage vor Mietbeginn: 50 % der Miete
    Storno ab dem 29. Tag vor Mietbeginn: 90 % der Miete
    Storno ab dem 3. Tag vor Mietbeginn: 100% der Miete.
    Stornierungen sind unverzüglich und schriftlich beim Vermieter zu melden. Nachträgliche Regressansprüche können nicht geltend gemacht werden.
     
  23. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN: Innerhalb von 14 Tagen ist die Anzahlung von 20 % des Gesamtbetrages zu leisten, die Restzahlung ist spätestens 5 Wochen vor Urlaubsantritt fällig. Bei kurzfristigen Buchungen ist der Gesamtbetrag sofort nach Zusendung der Buchungsbestätigung zu bezahlen. Das Mietobjekt wird erst nach vollständiger Bezahlung des Rechnungsbetrages durch den Mieter vom Vermieter zur Benützung frei gegeben. Nach einer ersten erfolgloser Zahlungserinnerung werden in der Folge Mahngebühren in der Höhe von € 5,- bzw. € 10,- berechnet.
     
  24. EINREISEBESTIMMUNGEN: Der Mieter hat für sich und die Mitreisenden Sorge zu tragen, dass die Durch- und Einreisebestimmungen in das Vermietungsland eingehalten werden und holt zeitgerecht diesbezügliche Informationen in seinem Heimatland bei der jeweiligen Botschaft oder dem Konsulat des Vermietungslandes ein.
     
  25. BEACHTEN SIE, dass der Abstand zum Zentrum, Einkaufsmöglichkeiten, Strand etc. nur richtungsweisend ist und deshalb je nach der Lage der einzelnen Unterkunft variieren kann. Die Fotos und Grundrisse der Unterkünfte sind Typfotos und beispielhaft für den gebuchten Typ. Abweichungen sind also möglich.
     
  26. FÜR VERTRAGSABSCHLÜSSE, denen elektronische, telefonische oder Online-Buchungen zugrunde liegen und die außerhalb der Geschäftsräume geschlossen wurden, besteht gem. § 18 Abs 1 Z 10 FAGG kein gesetzliches Rücktrittsrecht des Mieters.
     
  27. DATENSCHUTZ: Der Kunde stimmt zu, dass seine persönlichen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Faxnummer, Bankverbindung) zum Zweck der Buchungsdurchführung beim Vermieter gespeichert werden, sofern diese erforderlich sind. Der Kunde hat jederzeit das Recht, Auskunft über seine gespeicherten, persönlichen Daten zu verlangen. Das Auskunftsverlangen hat er schriftlich an den Vermieter zu richten. Im Zuge dessen hat er auch seine Identität in geeigneter Form nachzuweisen. Der Kunde hat weiters jederzeit das Recht, auf begründeten Antrag, die Berichtigung oder Löschung seiner personenbezogenen Daten zu verlangen. Das Löschungsbegehren hat der Kunde per mail an office@gebetsroither.com oder schriftlich unter Anschluss des Namens und der Adresse und des Grundes für eine Berichtigung oder Löschung zu stellen. Personenbezogenen Daten werden von dem Vermieter an Dritte nur weitergegeben, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist, sie gesetzlich zur Weitergabe verpflichtet sind oder vom Kunden explizit eingewilligt wurde. Sofern die Verwendung von Daten nicht gesetzlich vorgesehen ist, hat jeder Betroffene das Recht, gegen die Verwendung seiner Daten wegen Verletzung überwiegender schutzwürdiger Geheimhaltungsinteressen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, beim Auftraggeber der Datenanwendung Widerspruch zu erheben.
     
  28. GERICHTSSTAND: Für den zwischen dem Buchenden und dem Veranstalter zustande gekommenen Vertrag gilt ausschließlich österreichisches Recht. Zur Entscheidung aller aus diesem Vertragsverhältnis entstehenden Rechtsstreitigkeiten ist das sachlich zuständige Landesgerichts Sprengels Leoben örtlich zuständig.